Schamlippenverkleinerung – Hohes Können & Ästhetik

Verkleinerung und Korrektur der inneren und äußeren Schamlippen heute in München

Autor: Dr. Stefan Schmiedl
Letzte Aktualisierung: 24. Mai 2019

 

Was ist Schamlippenverkleinerung?

Eine Schamlippenverkleinerung ist eine operative Methode der plastischen und ästhetischen Chirurgie zur Verkleinerung bzw. Straffung der inneren sowie der äußeren Schamlippen. Sie ist die mit Abstand häufigste Form einer Schamlippenkorrektur.

 

Warum überhaupt die Schamlippen verkleinern?

Anatomisch unterscheidet man zwischen den kleinen (Labia minora) und den großen Schamlippen (Labia majora). Die kleinen Schamlippen liegen üblicherweise bei Mädchen innen und werden von den äußeren „großen“ Schamlippen knapp bedeckt. Damit wird der Scheideneingang abgeschlossen, um ihn vor Fremdkörper und Austrocknung zu schützen.

Vergrößern sich die inneren „kleinen“ Schamlippen durch genetische Faktoren, zunehmende Alterung, hormonelle Umstellungen aber vor allem durch Geburten, werden sie sichtbar, hängen herab und erscheinen oftmals als überschüssige Hautlappen.

Diese herabhängenden Labien werden von vielen Frauen als störend, „alt“ und unästhetisch empfunden, und können eine sehr negative Wirkung auf das Wohlbefinden haben. Es gibt Frauen, die sich deshalb zum Beispiel beim Sex gegenüber ihrem Partner schämen, oder sich nicht mehr trauen, enge Unterwäsche oder Badebekleidung zu tragen. In manchen Fällen stören sie auch einfach beim Sport (speziell beim Reiten oder Radfahren) oder beim Sex, und können sogar durch Reibung anschwellen und schmerzen. Bei allen diesen Gründen ist eine Schamlippenverkleinerung sehr empfehlenswert.

Selbiges gilt natürlich auch bei den äußeren „großen“ Schamlippen. Allerdings ist hier eine starke Vergrößerung äußerst selten.

 

Ist der Eingriff „Schamlippenverkleinerung“ wirklich eine so große Bereicherung?

Ja! Die Schamlippenverkleinerung ist ein sehr spezielles, sensibles und sehr intimes Thema. Obwohl wir im Zeitalter der sexuellen Aufklärung leben ist der Bereich der Intimchirurgie für viele Frauen sehr heikel und nicht selten mit Scham verbunden. Oft besteht eine gewisse Hilflosigkeit, da viele Frauen diese Entscheidung selbst tragen und nicht mit Freundinnen, Verwandten oder dem Partner darüber sprechen können. Insofern ist es mehr als verständlich, dass viele Frauen sich lange mit dem Thema beschäftigen, bevor Sie einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie kontaktieren.

Auf der anderen Seite verändert sich des Denken immer mehr: Denn seit Jahren lassen immer mehr Frauen eine Schamlippenverkleinerung durchführen, und sind mehr als begeistert.

Viele Frauen haben heute den Wunsch nach einem guten, ästhetischen Körpergefühl, und einer intensiven (sich gut anfühlenden) Sexualität. Ein Ausdruck hiervon ist zum Beispiel auch die immer beliebter werdende Intimrasur. Sie bedingt aber oftmals leider dass vergrößerte Schamlippen doppelt unästhetisch empfunden werden.

Eine Schamlippenverkleinerung stellt hier in den meisten Fällen eine echte Lebensbereicherung dar. Die meisten Frauen berichten von einem deutlich ästhetischeren Körpergefühl, einer besseren Sexualität und einem spürbar gesteigerten Selbstbewusstsein. Das betrifft auch Fälle in denen eine Schamlippenverkleinerung aufgrund einer medizinischen Empfehlung durchgeführt wurde.

Fazit: Mit einem sehr kleinen, risikoarmen Eingriff kann also eine große, lebensbereichernde Wirkung erzielt werden.

 

Welche OP-Techniken gibt es für eine Verkleinerung der inneren Schamlippen?

Eine sehr fundierte Planung des Eingriffs ist für ein perfektes ästhetisches Ergebnis bei einer Schamlippenverkleinerung von sehr großer Bedeutung.
Für eine Verkleinerung der inneren Schamlippen stehen in der Intimchirurgie von heute verschiedene Techniken zur Verfügung. Welche Technik für Sie die richtige ist hängt von Ihrem Befund, Ihren individuellen anatomischen Gegebenheiten sowie Ihren ästhetischen Wünschen ab. Dieses kann nur durch eine ausführliche Untersuchung im Rahmen eines Beratungsgesprächs in unserer Facharztpraxis in München erfolgen.

Grundsätzlich stehen u.a. folgende Techniken zur Verfügung:

  • Lineare Exzision
  • Central wedge excision
  • Posterior wedge excision
  • Deepithelisierende Verkleinerung
  • Composite technique
  • Etc.

Sind nicht nur die inneren Schamlippen zu lang, sondern besteht auch ein Hautüberschuss des Klitorismantels kann dieser durch weitere Kombinationstechniken zusätzlich gestrafft werden. In ganz wenigen Ausnahmefällen ist es auch möglich die Klitoris zu verlagern.

Jede Technik hat ihre Vor- und Nachteile. Annahmen, eine bestimmte Technik sei „die beste“, sind nicht richtig – denn das hängt allein von Ihnen als Patientin ab. Wichtig ist natürlich auch, dass Ihr behandelnder Arzt diese Techniken beherrscht.

 

Wie erfolgt die Verkleinerung der äußeren Schamlippen?

Für die Verkleinerung der äußeren Schamlippen stehen weitere Techniken zur Verfügung. Im Wesentlichen wird an günstiger und versteckter Stelle der jeweils vorhandene Gewebeüberschuss abgetragen und anschließend rekonstruiert.

 

Ablauf des Eingriffs & Nachbehandlung

Die Schamlippenkorrektur wird bei uns in der Praxis ambulant durchgeführt, und dauert ca. 2 Stunden. Im Anschluss können Sie sich direkt nach Hause abholen lassen. Jeweils 1 Tag und 1 Woche später findet eine Kontrolle statt.

Die Fäden sind selbsttauflösend und müssen nicht gezogen werden.

Die ersten 2-3 Tage muss man eine Fettgaze einlegen, damit die gegenüberliegenden Wundränder und Fäden nicht zusammenkleben/aneinander hängen bleiben. Danach reicht für einige Tage eine trockene Kompresse. Während mindestens der ersten Woche darf man keine zu engen (Unter-)Hosen tragen und man sollte eine dicke Damenbinde zur Polsterung und Ruhigstellung einlegen um schädlichen Zug und Reibung zu vermeiden.

Nach circa 3 Monaten empfiehlt sich ein finaler Kontrolltermin.

 

Wie erfolgt die Betäubung bei einer Schamlippenverkleinerung?

Die Betäubung bei einer Schamlippenverkleinerung kann problemlos per Lokalanästhesie erfolgen. Auf Wunsch ist aber auch selbstverständlich eine Sedierung oder eine Vollnarkose (TIVA) möglich.

 

Entstehen Schmerzen?

Sowohl während als auch nach dem Eingriff ist kaum mit Schmerzen zu rechnen. Während der Operation an sich spüren Sie gar nichts. Nach der Behandlung gilt: Je besser und präziser der behandelnde Arzt arbeitet, desto weniger Schmerzen treten auf. Die Patientinnen unserer Praxis empfinden üblicherweise überhaupt keine Schmerzen nach der OP.

Es kann höchstens im Intimbereich nach der OP für ca. 24 Stunden etwas „zwicken“, was aber problemlos mit einer leichten Schmerztablette, die wir Ihnen mitgeben, beherrschbar ist.

 

Was ist nach der OP zu beachten?

Nach der OP sollten Sie für 1-2 Wochen unbedingt immer eine Binde tragen und keine enge Kleidung. Sie sind zwar nach wenigen Tagen wieder arbeitsfähig. Die Wundheilung ist nach 2 Wochen abgeschlossen und die Fäden haben sich aufgelöst. Aber für 6 Wochen sollten Sie sich schonen. Das heißt: Kein Sex, kein Sport mit viel Bewegung in diesem Bereich, kein Reiten oder Fahrradfahren und keine schwere Belastung!

 

Schamlippen verkleinern – Was ist mit Narben?

Welche sichtbaren Narben entstehen hängt von der gewählten Methode, der OP-Planung und der Durchführung ab.

Ansonsten hängt die Narbenbildung sehr von Ihrer individuellen Disposition ab, also auch von genetischen Faktoren. Wichtig ist hierbei der Einsatz von narbenschonenden Techniken. Bei Schamlippenverkleinerungen in unserer Praxis entstehen zum Beispiel meistens überhaupt keine erkennbaren Narben.
Wir hatten da einmal einen schönen Fall: Eine Patientin von uns ging drei Wochen nach einer Schamlippenverkleinerung, die bei uns durchgeführt wurde, zu einem Gynäkologen. Dieser konnte nicht erkennen, dass eine Schamlippenverkleinerung durchgeführt wurde – denn es waren keine Narben sichtbar.

 

Kann der Eingriff auch erfolgen wenn ich zum OP-Termin meine Periode bekomme?

Ja. Das ist überhaupt kein Problem.

 

Mit welchen Risiken muss ich rechnen?

Bei der Schamlippenverkleinerung handelt es sich um einen sehr risikoarmen Eingriff. Zwar kann es – wie nach jeder Operation – im schlimmsten Fall zu einer Wund-Infektion, einer Wundheilungsstörung oder gar einem Rezidiv kommen, jedoch passiert dies in der Praxis ausgesprochen selten. Auch müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass die Klitoris oder die sexuelle Empfindung an sich durch die OP nachteilig beeinträchtigt werden. Dieses Risiko existiert nicht.

 

Bestehen Qualitätsunterschiede?

Leider gibt es gravierende, ernstzunehmende Qualitätsunterschiede bei der Schamlippenverkleinerung. Bei dieser Art des Eingriffs sind die Erfahrung, das Fachwissen und das handwerkliche Können des behandelnden Arztes ausschlaggebend. Nach geltendem Recht darf leider jeder Arzt die Operation anbieten. Wir raten allerdings dazu, dass Patientinnen ausschließlich einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie konsultieren sollten, der idealerweise mindestens zehn Jahre praktische Erfahrung im Bereich der Intimchirurgie vorweisen kann. Dieser Arzt sollte des Weiteren einige hundert Schamlippenverkleinerungen erfolgreich durchgeführt haben, sowie ein vielseitiges Spektrum an Operations-Methoden beherrschen. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Eingriff und die Vorgehensweise auch wirklich auf den Körper und die Bedürfnisse der Patientin abgestimmt sind. Schließlich ist jeder Intimbereich und jede Vagina anders – ein individuell erstelltes Konzept ist unabdinglich.

Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass der behandelnde Arzt genügend Praxis in der rekonstruktiven Chirurgie sowie umfassendes Knowhow zur Narbenreduktion besitzt. Exzellentes handwerkliches Geschick und ein fein abgestimmtes Gefühl für Ästhetik sollten natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Um sicher zu stellen, dass Sie den richtigen Chirurgen für Ihre Bedürfnisse gefunden haben, empfehlen wir, dass Sie sich eine Reihe von Behandlungsbeispielen zeigen lassen. Vorher-Nachher-Bilder sind dafür eine ideale Möglichkeit.

 

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Pauschal lassen sich die Kosten einer Schamlippenverkleinerung nicht nennen. Der konkrete Kostenaufwand richtet sich nach dem individuellen Befund und der gewählten Behandlungsmethode. Liegt beispielsweise eine medizinische Indikation vor, hat das ebenfalls Einfluss auf den Preis. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass die Kosten für eine Schamlippenverkleinerung in München nicht höher sind als in anderen deutschen Regionen.

Leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen die anfallenden Kosten in der Regel nicht. Dagegen werden häufig Teilbeträge durch private Krankenversicherungen oder im Rahmen einer Beihilfe mitgetragen.

 

Schamlippenkorrektur – Ärztin oder Arzt?

Alleine das Können einer Ärztin oder eines Arztes ist ausschlaggebend. Die Annahme, dass weibliche Fachärztinnen zwangsläufig die optimalere Schamlippenverkleinerung vornehmen, ist inkorrekt. Sie sollten also unbedingt die Fachkraft wählen, deren Kompetenz Sie überzeugt und bei der Sie sich wohl fühlen – unabhängig vom Geschlecht. Schließlich kommt es im Endeffekt nur auf eines an: dass Sie mit dem Ergebnis des Eingriffs zufrieden sind.

 

Wie sinnvoll ist eine persönliche Beratung?

Wir raten Ihnen unbedingt zu einer individuellen, tiefgründigen Beratung. Die Schamlippenverkleinerung ist absolute Vertrauenssache. Sie müssen das Gefühl haben, sich auf Ihren Chirurgen verlassen zu können und seiner fachmännischen Expertise vertrauen. Auch sind Sie und Ihr Körper einzigartig. Eine gute Schamlippenverkleinerung basiert immer auf der Wahl der richtigen Methode und einer fundierten OP-Planung, und dies kann nur mithilfe eines umfangreichen Beratungsgesprächs in Abstimmung mit Ihnen gewährleistet werden.

 

Gibt es Alternativen zu einer operativen Schamlippenverkleinerung?

Alternativen zu einer operativen Schamlippenverkleinerung (Schamlippen verkleinern ohne OP) gibt es nicht wirklich. Anders ausgedrückt: Bisher hat uns keine Alternative überzeugt, insofern bieten wir sie nicht an.

 

Warum Widenmayer16?

Widenmayer16 ist eine Facharztpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit Sitz in München. Wir können langjährige Erfahrung im Bereich der Schamlippenverkleinerung vorweisen. Unseren Patienten bieten wir:

  • Mehr als 15 Jahre praktische Erfahrung in der Intimchirurgie
  • Ausführliche und individuelle Beratung von bis zu zwei Stunden Dauer
  • Individuelle Behandlungskonzepte für jeden Körper und alle Bedürfnisse
  • Breites Spektrum an Operationstechniken
  • Fundierte und sorgfältige OP-Planung
  • Viele Behandlungsmethoden; in der Regel ohne Folgeschmerzen oder sichtbare Narben
  • Feingefühl für Ästhetik
  • Hohes handwerkliches Geschick
  • Persönliche Handynummer des Chirurgen nach der OP inklusive 24-Stunden-Erreichbarkeit
  • Auf Wunsch Betäubung per TIVA-Vollnarkose oder Sedierung

 

Kurzinformationen zur Schamlippenverkleinerung:
Betäubung: örtliche Lokalanästhesie oder auf Wunsch Betäubung per Sedierung oder TIVA-Vollnarkose
Narben: meistens überhaupt keine erkennbaren Narben
Arbeitsfähig: nach wenigen Tagen wieder arbeitsfähig
Schmerzen: sehr schmerzarm

 

Schamlippenverkleinerung München

 

 

Sie Interessieren sich für eine Schamlippenverkleinerung? Nutzen Sie die Möglichkeit unseres sehr ausführlichen Beratungsgesprächs in unserer Facharztpraxis in München.